RB Leipzig auf Kurs 1. Bundesliga

Der Verein RB Leipzig ist bei vielen Fußballfans nicht wirklich beliebt. Das liegt in erster Linie daran, dass der Club durch Red Bull um es vorsichtig auszudrücken massiv unterstützt wird. Auf der anderen Seite muss man aber vielleicht auch einmal sehen, dass der Brausekonzern zugegebenermaßen auch aus eigenem Interesse dabei ist, in Leipzig eine Mannschaft aufzubauen, die nicht nur den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse schaffen soll, sondern nach einem erfolgten Aufstieg auch möglichst schnell wieder internationalen Fußball in den Osten der Republik bringen soll.

RB Leipzig zunächst mit Problemen in der Startphase

Bei Leipzig geisterten vor der Saison eine ganze Reihe von prominenten Trainernamen herum, aber letztlich konnte man aus den verschiedensten Gründen keinen geeigneten Cheftrainer finden, sodass zumindest in dieser Saison der Sportdirektor Ralf Rangnick in Personalunion auch noch der verantwortliche Coach ist. In den ersten Begegnungen der aktuellen Spielzeit lief es noch nicht so richtig rund bei den Leipzigern, die an den ersten vier Spieltagen insgesamt nur 2 Siege feiern konnten und sich gegen Greuther Fürth mit einem 2:2 zufriedengeben mussten. Am 4. Spieltag ging die Reise dann zum kultigen Traditionsverein FC St. Pauli, wo man mit 1:0 die erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen musste.

RB Leipzig wurde zuletzt immer stärker

Allerdings war es auch nicht ganz überraschend, dass gerade RB Leipzig durchaus ein wenig Zeit brauchen würde, um die Neuzugänge in die Mannschaft zu integrieren und auf dem Spielfeld als Einheit aufzutreten. Aktuell konnten die Leipziger übrigens schon 4 Spiele in Folge gewinnen und die letzte Niederlage rührt vom 14. Spieltag her, als man sich in der heimischen Red Bull Arena mit 2:0 geschlagen geben musste. Am letzten Spieltag reichte es im eigenen Stadion gegen den FSV Frankfurt vor immerhin 22.000 Zuschauern zu einem ungefährdeten 3:1 Erfolg. Dabei gingen die Leipziger nach einer schwachen ersten Halbzeit in der 58. Spielminute durch einen Treffer von Marcel Sabitzer mit 1:0 in Führung. Nur drei Minuten später war es dann Dominik Kaiser, der ein weiteres Tor für Leipzig erzielen konnte. Für die endgültige Entscheidung in dieser vor allem in der zweiten Halbzeit einseitigen Partie sorgte dann Marcel Sabitzer, der mit seinem 2. Tor für den 3:0 Endstand sorgte. Der bisherige Tabellenführer SC Freiburg machte den Leipzigern dann auch noch ein vorweihnachtliches Geschenk und übergab die Tabellenführung durch eine 2:1 Niederlage beim 1. FC Nürnberg an den RasenBallsport Leipzig.

Nur noch eine Partie vor der Winterpause

Mit dem bisherigen Saisonverlauf dürfte Ralf Rangnick sicher zufrieden sein und nun geht es am letzten Spieltag vor der anstehenden Winterpause darum, den 1. Tabellenplatz durch einen Sieg gegen Greuther Fürth zu verteidigen. Wer aber gerne auch in der fußballfreien Zeit sein Glück mit ein paar Wetten versuchen möchte, für den könnten Pferderennen sicher eine interessante Sache sein. Über diesen Link findet man rund um das Thema Wetten auf Pferderennen eine ganze Reihe von Tipps und auch Buchmacher, die in diesem Bereich besonders gut aufgestellt sind.

Dieser Artikel wurde in News publiziert.